» Berichte
 
 
Berichte
Einsätze im Zusammenhang mit dem Flüchtlingsstrom durch München

Seit Anfang des Monats strömen beinahe ununterbrochen hunderte und tausende von Flüchtlingen über die sogenannte Balkanroute nach Deutschland. Ein Schwerpunkt ist hier der Münchner Hauptbahnhof, da hier die meisten Züge aus dem Süden enden. Seit Anfang September sind weit mehr als 63 000 Flüchtlinge am Münchner Hauptbahnhof angekommen. Schnell wurde klar, dass die bestehenden Strukturen diesen Menschenmassen nicht gewachsen sind. Alle Hilfsorganisationen der Stadt arbeiten seither mit Hochdruck daran, die Neuankömmlinge zu versorgen und ihnen ein Dach über dem Kopf zu verschaffen bis sie in die ihnen zugewiesenen Einrichtungen weiter vermittelt werden können.

Auch die Münchener THW-Ortsverbände werden immer wieder im Rahmen der Amtshilfe für die zuständigen Stellen der Stadt und der Regierung von Oberbayern tätig. Im Koordinierungsstab für die Flüchtlingsproblematik ist auch stets ein Vertreter des THW – Entweder jemand aus dem Landesverband oder ein Fachberater, wie unser Ortsbeauftragter – zugegen.

Hier nun eine kleine Chronik über die Einsätze des Ortsverbandes München-Mitte.

03.09.15: Auf dem Gelände der Deutschen Bahn in der Richelstraße wird eine Halle der Bahn für die temporäre Unterbringung ertüchtigt. Hier galt es vor allem, die Wasser- und Elektroversorgung sicher zu stellen und Sitzgelegenheiten zu schaffen. Die Anlage ist hauptsächlich als „ Puffer“ für die Kapazitäten am Hauptbahnhof vorgesehen und nicht für einen längeren Aufenthalt.

12.09.15: Die Kapazitäten für die Unterbringung der Neuankömmlinge sind erschöpft. Daher entscheiden die Stadt und die Regierung auf dem Gelände der Richelstraße nun auch Zelte auf zu stellen. Der Ortsverband stellt hier – neben vielen anderen – mehrere Zelte. Außerdem wird durch den Ortsverband bis in die Morgenstunden die Beleuchtung sowie die Elektroversorgung der Zelte sichergestellt.

13.09.15: Bereits am Samstag wurden von fluechtlingshilfemuenchen.de ein Aufruf gestartet um Decken, Schlafsäcke und Isoliermatten zu sammeln und diese den Flüchtlingen bereitzustellen. Die Hilfe aus der Bevölkerung ist überwältigend. An der Sammelstelle am Elisenhof stapeln sich Spenden wie Decken und Schlafsäcke. Diese wurden von unseren Helfern mit der Ladebordwand in die Olympiahalle transportiert. Dabei wurden in 3 Fahrten ca. 75m3 Hilfsgüter transportiert. Die Ladebordwand war in allen drei Fahrten bis oben hin gefüllt. Unsere 6 Helfer wurden beim Be-­ und Entladen tatkräftig von zahlreichen Bürgern unterstützt.

 

Diese Aufzählung ist allerdings bei Weitem nicht alles. Immer wieder kamen in den letzten Wochen die Verantwortlichen vor Ort auf das THW auf der Suche nach Rat und Tat zu. Die Fachberater waren quasi im Dauereinsatz. Die daraus resultierenden Aufgaben und Einsätze konnten jedoch in der Regel schnell und ohne großen Personaleinsatz erledigt werden.

 

Stand: 18.09.15 Da die Lage in München zwar etwas entspannt ist, die Flüchtlingsströme jedoch weiter anhalten, ist mit weiteren Einsätzen zu rechnen.

 

Insgesamt 18 Bilder f�r diesen Artikel. Alle Bilder anzeigen.
18.09.2015
OV München Mitte
Rang: 339, 2195 Aufrufe.
 
Einsätze im Zusamm...
THW München Mitte
-
Bild vergrößern
Einsätze im Zusamm...
THW München Mitte
-
Bild vergrößern
Weitere Bilder